Degu Fotoblog - Degu Vergesellschaftung

Wir waren eine dreier Männergruppe Degus - jung, gut drauf und meist nicht zu bremsen.
Im Lauf der Jahre hat sich manches geändert.
Gut drauf und kaum zu bremsen sind wir (ich) aber immer noch.

Der "Kleine Graue" Degu erzählt:
Nachdem auch mein zweiter Bruder vor ein paar Monaten verstorben ist, war ich erst eine Weile allein.
Zu Anfang war es schwer, aber ich hatte alle Aufmerksamkeit von meiner Körner- und Heu-Geberin.

Die hat sich auch darum gekümmert, das jetzt Manfred (Manni) bei uns eingezogen ist.
Manfred ist selbstverständlich auch Degu und ca. 5 Jahre alt, genau wie ich.
Er ist viel größer, ganz schlank und hat braunes Fell.

Beim ersten Versuch der Vergesellschaftung auf neutralem Boden haben wir sogar schon gemeinsam im Sand
gebadet, aber nur kurz. Danach war wieder gegenseitiges beschnuffeln und sanftes Schulter schubsen angesagt.
Manfred kann genauso gut mit den Zähnen knirschen und klappern wie ich.

Na ja, mal sehen ob wir Freunde werden können!?!

Er ist erst seit gestern bei uns und noch etwas schreckhaft. Sein Transport und die neue Umgebung muss er
erst noch verarbeiten. Deshalb gibt es auch noch keine Fotos von ihm. Blitzlicht würde ihn bestimmt erschrecken.

Aber an Mundwinkel, Hals und Bauch lässt er sich kurzzeitig kraulen, ja ja ... das sind mir die Richtigen.

Mal sehen wie es weiter geht. Morgen kommen wir bestimmt wieder auf neutralem Boden zusammen.
Manfred ist ja schon interessant!

 
E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

Ok, ein Foto von Degu Manfred gibt es doch schon.

Degu Fotos von Manfred - Degu Manfred stellt sich vor

 
E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

Degu Vergesellschaftung


3 Tage nach unserem ersten Treffen:

Wir, also Degu Manfred und ich "Kleiner Grauer" Degu, haben uns jetzt 4 mal auf neutralem Boden getroffen.
Die Zeitabstände bis es zum Schulter schubsen kam wurden immer kürzer und das Schulter schubsen bei
jedem Treffen aggressiver. Das Ganze regt mich sehr auf, und deshalb werde ich das Erzählen meiner Körner-
und Heugeberin überlassen.


4 Tage nach dem ersten Zusammentreffen:

Mir ist klar, das die beiden Degus den Streit um die Rangordnung austragen müssen. Dennoch möchte ich
vermeiden, das sie sich gegenseitig verletzen. Bei den ersten 4 Zusammentreffen habe ich sie vielleicht zu früh 
getrennt. Deshalb ändere ich jetzt die Strategie. Erstmal habe ich den "neutralen Boden" vergrößert (Flur und
Bad), damit sie sich auch gegenseitig ausweichen können wenn sie wollen.

Beim 5. Zusammentreffen ließ ich sie länger zusammen. Es hat nicht lange gedauert bis es wieder zum Schulter
schubsen kam. Ich nahm mir vor sie nur zu trennen, wenn sie sich offensichtlich beißen oder im Kampf zu einem
Knäuel werden. Also habe ich mit einem Handtuch in der Hand (um die zwei Rabauken zu trennen) die Sache
genau beobachtet. Es sah manchmal schon recht wüst aus, denn die beiden Degus traten auch mit ihren
Hinterfüßen zu, so das der andere weg flog.

 

Degu Fotos von Manfred - Degu Vergesellschaftung - Degu Streit

Im Nachhinein ist mir aufgefallen, das Degu Manfred wesentlich längere Arme hat.
Das verschafft ihm einen erheblichen Vorteil beim Schulter schubsen ... hmh ...


Degu Fotos von Manfred - Degu Vergesellschaftung - Degu Streit

Degu Fotos von Manfred - Degu Vergesellschaftung - Degu Streit

Wer hier wen getreten hat lasse ich mal dahingestellt.

Wenige Minuten später veränderte sich die Situation. Der "Kleine Graue" Degu gab nach. Hätte ich nicht gedacht, da ich ihn eher als Dickkopf kenne. Er schien etwas Respekt vor Manfred bekommen zu haben, gemischt mit einer gesunden Angst. Mehrmals hat er sich hinter einem Vorhang versteckt, damit ihn Manfred nicht findet. Auch ist er mir mit Anlauf und in nur zwei Sprüngen vom Bein auf die Schulter gehüpft (ich saß dabei auf dem Boden) und hat sich die Lage erstmal von dort oben angesehen. Vorlaut und Neugierig wie er ist, ging er von selbst immer wieder runter und hüpfte vor Degu Manfred umher, kam ihm dabei aber nicht zu nahe. Das Schulter schubsen war beendet und sie hatten ein paar Haarbüschelchen weniger. Beide knirschten und klapperten nur noch mit den Zähnen und liefen von einander unabhängig in beiden Räumen umher. Eine ganze Stunde ging das so. Zwischendurch wurde sich noch mal beschnüffelt und wieder Zähne geklappert.

Degu Fotos von Manfred - hier: Degu Vergesellschaftung - Degu Streit

Das musste erstmal genügen. Ich hab noch mal genauer nachgesehen, ob sich wirklich keiner verletzt hat. 
Bis auf die verlorenen kleinen Haarbüschel ist bei beiden alles heil geblieben.

Ich hab sie dann wieder in ihre Käfige und in getrennte Zimmer gesetzt.
Morgen geht es gut ausgeruht weiter. Hoffentlich sind ihre Gemüter auch ausgeruht.

 
E-Mail
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

Degu Vergesellschaftung


6 Tage nach dem ersten Zusammentreffen der beiden Degus

Neuer Tag, neues Glück?!?
Ich hole Manni den Degu aus seiner Behausung und setze ihn auf „neutralen Boden“, also Flur und Bad. Meiner Hand gegenüber ist er sehr zutraulich, nimmt auch Futter aus der Hand und schnuffelt interessiert daran. Sobald ich ihn aber hoch nehmen möchte wird deutlich, das ihm das nicht passt und er lieber dort bleiben will wo er ist. Zu Anfang war das nicht so. Anscheinend verbindet er das Hochgenommen werden mit dem Zusammentreffen des anderen Degus.

Ohne ganz abzuschweifen … ich hole auch noch den „Kleinen Grauen“ Degu und setze in ebenfalls im Flur ab.

Übermütig und in vollem Elan flitzt der „Kleine Graue“ Degu erst mal quer durch den Flur, biegt um die Ecke zum Bad ab und … ups … dahinter steht Manni. Beide erschrecken sich und der „Kleine Graue“ Degu bekommt eins übergezogen. Da waren die Fronten wieder geklärt. Das Ganze ist in weniger als 3 Sekunden passiert.

Damit ist übrigens bewiesen, dass sich Degus über mehrere Tage einen Sachverhalt merken können. Ob sie ihn aber über mehrere Tage akzeptieren wird sich noch zeigen.

Im weiteren Verlauf des Degu Treffens ist es zu keinen weiteren körperlich aggressiven Verhandlungen gekommen. Die meiste Zeit flitzte der „Kleine Graue“ Degu los und Degu Manni hinterher. Ab und zu klapperten und knirschten beide noch mit den Zähnen. So verliefen weitere 2 Stunden.

Ich denke in den nächsten Tagen werde ich beide Degus zusammen in den Hauptkäfig setzen, in dem jetzt der „Kleine Graue“ noch allein wohnt. Vorher wird der Käfig mit all seinem Inhalt noch mal gründlichst gereinigt.

Trotzdem habe ich immer noch Bedenken, ob sie sich dort verstehen werden. Zum einen ist es das Revier von dem „Kleinen Grauen“ Degu, der es unter Umständen dann auch verteidigt. Zum anderen können sich die Degus dort nicht so weitläufig wie in Flur und Bad aus dem Weg gehen.

Na ja, mal sehen, vielleicht klappt alles besser als ich denke.


Degu Fotos von Manfred - Degu Vergesellschaftung - Degu Manfred macht sich hübsch

In naher Gesellschaft vom "Kleinen Grauen" Degu nimmt Degu Manni noch ein pflegendes Bad.
Übrigens hatte er den Schlitz im Ohr bereits als ich ihn bekam. Er ist aber trotzdem ein hübscher Kerl.

 

 

DER DEGU FILM ist da - DEGUS TAG

 

Zum Seitenanfang

 


© 2009 - 2018  –  DEGU FOTOBLOG  –  Webdesign by A. Iller

Valid XHTML 1.0 Transitional  CSS ist valide!